Christine Ermer
Schützenhagen 7
34369 Hofgeismar
05671 – 5323

Kohlen Hesse

In dem Keller im "Hesse-Haus" entsteht eine Installation, bei der auch Möbelteile aus einem der anderen alten Häuser verwendet werden. Nur durch die Luke in einer Kellerwand kann man in den Raum hineinsehen, in dem bläuliches Licht flackert (das Licht aus einem Fernseher ohne Ton, das Gerät ist nicht sichtbar) und der Tisch mit den Stühlen nur schemenhaft zu erkennen ist. Auf dem Tisch stehen zwei Teller mit in weißen Mullbinden eingewickelten Formen.

Ebenso liegt eine solche größere Form auf der schon vorhandenen, klapprigen Ablage. Der Keller ist nicht aufgeräumt oder gesäubert.

In meiner künstlerischen Arbeit wähle ich häufig Orte, an denen Geschichte spürbar ist. Ich reagiere auf scheinbar leere Räume, die voller Erinnerungen und Spuren gelebten Lebens sind. Und versuche den Nachhall aufzunehmen und mit meinen Installationen darauf zu antworten.

  • Geweih(t) Detail
  • In meinem Zimmer - Geschichtsschreibung, 2007
  • Sei! Still!, Rück! Grad!, 2006-07
Thumbnail panels:
Now Loading

Christine Ermer

Christine Ermer

Prozesshaftes, Raumgreifendes, Ortsbezogenes, Installationen, Videos, Objekte, Skulpturen

"In ihren Installationen im Innen- und Außenbereich beschäftigt sich Christine Ermer mit der Phänomenologie des Menschenseins und der Materialien. Oft tauchen in ihren Arbeiten Fundstücke, die zum jeweiligen Ort gehören, auf und werden in neue Verwandtschaften und Ähnlichkeiten transferiert. Motive von allgemeingültiger Symbolkraft sind Ausdruck ihrer bildnerischen Kontinuität in der Auseinandersetzung um existentielle Bedingtheiten."