Destille
Hinter der Stadtmauer 9 und 11
34346 Hann. Münden
Künstler: Carola Bodenstein, Dietmar Bonnen, Daniel Burkowski, Daniel Castiglione, Rina Fehrensen, Peter Hölscher, Franziska Jaenisch, Christina Jung, Keichi, Sabine Lenz, Ilona Nolte

Destille

Bis September des Jahres 1918 stand auf der Parzelle Hinter der Stadtmauer 11 ein großes Fachwerk-Lagerhaus der Firma Georg Münder, die es zur Trocknung und Lagerung von Getreide nutzte. Dieses Gebäude ging auf einen Ursprungsbau des 18. Jahrhunderts zurück, wie die Jahreszahl 1796 auf einem Deckenstein des Gewölbekellers belegt. An selber Stelle findet sich ebenfalls bis heute ein Monogrammstein, dessen eindeutige Zuordnung noch aussteht.
1918 brannte der Bau bis auf die Grundmauern ab. Der sich daran anschließende Pferdestall Panse fing ebenfalls Feuer, konnte aber unter Anstrengungen gelöscht werden.
Erst 15 Jahre nach dem Brand, im Jahr 1933, findet sich in den städtischen Akten ein erneuter Vermerk. Er betrifft einen Bauantrag für die Parzelle, dem sich ein weiterer im Jahr 1935 für das Nachbargrundstück anschließt. In diesen Jahren entstand beide Parzellen überspannend der erhaltene Baukomplex als massiver Klinkerbau mit Holzbalkendecken. Anfangs wiederum von der Münderschen Mühle als Trocken- und Lagerraum genutzt, zog die Firma Winkelmann später mit ihrer Schnapsbrennerei und Lagerräumen ein. In den vergangenen Jahrzehnten erfuhr das groß angelegte Gebäude eine Fülle von Umnutzungen.

  • Destille
  • 2007
  • Dachboden
Thumbnail panels:
Now Loading