Rotunde
Lange Straße
34346 Hann. Münden
Künstler: Dean Hills

Rotunde

Im Laufe der Jahrhunderte wurden die Befestigungsanlagen der Stadt aufgrund der sich verändernden Waffentechniken vielfach überarbeitet. Bis zum Ende des 14. Jahrhunderts war die Höhe der Türme wichtigstes Verteidigungsmoment, doch sobald brauchbare Geschütze erfunden waren kam es zum Wandel der vertikalen zur horizontalen Verteidigung. Zu diesen Maßnahmen gehörte auch die Verlagerung mehrerer Verteidigungstürme vor die eigentliche Stadt. Der Verteidigungsraum wurde dem Feind entgegen geschoben. Bis 1546 beendeten Herzog Erich I. und sein Sohn Erich II. am Südende der Langen Straße den Ausbau durch Torbollwerke, von denen nur der Ostturm, die Rotunde und Reste der vorgeschobenen Stadtmauer stehen blieben. Als Beleg dient heute unter anderem der Wappenstein Erich I., der heute noch im Mauerwerk der Rotunde erhalten ist. Ein weiterer Turm und eine Toranlage fielen im 18. Jahrhundert der Erweiterung der Chaussee zum Opfer. Die Rotunde blieb lange Zeit im beschädigten Zustand stehen und wurde erst verhältnismäßig spät wieder mit einem Kegeldach geschlossen.

  • Rotunde
  • Mündener Fauna
  • Lagerraum
Thumbnail panels:
Now Loading